Der Västgötaspets



Der Västgötaspets ist der einzige niederläufige nordische Hund und trotz seines äusseren Erscheinungsbilds, das so gar nicht dem einer echten nordischen Rasse entspricht, gehörte er in der Schweiz bis vor kurzem zum Klub für Nordische Hunde und in Deutschland wird er zusammen mit den nordischen Hütehunden betreut. Er gehört auch zur FCI-Gruppe 5 (nordische Wach- und Hütehunde) und nicht zur Gruppe 1 (Hüte- und Treibhunde). In Grossbritannien hingegen gehört er zur Hirtenhundegruppe (Pastoral breeds - Swedish Vallhund).

Der Västgötaspets ist ein allseitiger, intelligenter und aktiver Hund. Er ist ausdauernd, von robuster Gesundheit und pflegeleicht. Er ist wachsam aber nicht bissig und eignet sich gut für eine sportliche Familie. Trotz seiner handlichen Grösse sollte man ihn nicht unterschätzen, denn wie jeder Gebrauchshund braucht er eine liebevolle aber konsequente Erziehung, ausreichend Bewegung und eine Beschäftigung, die ihn fordert. Für den Agility Sport ist er bestens geeignet.

Der Västgötaspets hat normalerweise eine hohe Lebenswerwartung. Hunde über 14 Jahre sind keine Seltenheit.
Manche Hündinnen werden nur einmal im Jahr läufig.

Der Västgötaspitz ist auch unter den Namen: Schwedischer Schäferspitz, Westgotenspitz, (franz. Spitz des visigoths), Schwedischer Vallhund (engl. Swedish Vallhund) bekannt.

Allgemeines Erscheinungsbild:
Ein kleiner, kräftiger, furchtloser, kurzläufiger Hund, dessen Ausdruck und äussere Erscheinung den Eindruck eines Hundes voller Energie erweckt. Das Verhältnis von Widerristhöhe zur Länge des Körpers soll 2:3 betragen.

Größe und Gewicht:
Widerristhöhe: Rüden 33 cm, Hündinnen 31 cm, plus/minus 2 cm.

Farben:
grau, grau-braun, grau-gelb oder rötlich-braun mit dunklerem Haar auf dem Rücken, am Hals und seitlich am Körper. Helleres Haar, aber in den gleichen Farbtönen wie oben, darf am Fang, an der Kehle, an der Brust, am Bauch, am Gesäss an den Pfoten und an den Sprunggelenken vorkommen. Weisse Abzeichen sind erlaubt als Blesse, im Nacken, an der Brust sowie an Vorder- und Hinterläufen.

Standard FCI Nr. 14 / 13.02.2017 / DE

Nansen
Foto: www.schanz-fotodesign.de

Literaturnachweis:
Doris Baumann: Nordische Hunde
Gabriela Lehani: Hunde-Kompass
Clifford L.B. Hubbard: The Pembrokeshire Corgi
Rasseportrait und Rasseumfrage im Schweizer Hunde Magazin Sept./Okt. 2012
Meine Rasse in Hunde 7-8 2015

www.vaestgoetaspets-klub.ch


23.03.2017