Geschichte

Pipa


Die ursprüngliche Heimat des heute auch als Haushund gehaltenen Hütehundes ist die historische Provinz Västergötland im Süden Schwedens.

Der als genügsam, wetterfest und arbeitsfreudig beschriebene Schäferspitz erfreut sich in Schweden grosser Beliebtheit. Das war nicht immer so, und um 1940 war die Rasse vom Aussterben bedroht. Es war Graf Björn von Rosen (1905-1989), der Anfang der 40er Jahre das Vorhandensein dieser Hunde feststellte. Bei einer Bestandsaufnahme aller Hunde in der Gegend von Västergötland, besonders in der Umgebung der Stadt Vara, entdeckte er eine kleine, aber recht homogene Hundepopulation. Diese bildete die Grundlage für ein seriös geplantes Zuchtprogramm unter der aktiven Leitung des Schuldirektors K.G. Zetterstén. Ihm gelang es, ohne Verlust des Treibhund-Instinktes, einen homogenen Typ herauszuzüchten, so dass 1943 der Standard erstellt und der Svensk Vallhund, wie er damals genannt wurde, als schwedische Rasse anerkannt und registriert werden konnte. Den Namen Västgötaspets erhielt er erst 10 Jahre später.


K.G. Zetterstén, 1944

Der Västgötaspets hat eine auffallende Ähnlichkeit mit dem alten Typ des britischen Pembroke Welsh Corgi. Beide sind gewandte Treibhunde, die sich trotz ihrer geringen Grösse bei der Herde Respekt verschaffen, indem sie widerspenstige Tiere in die Fersen kneifen und dabei den Hufen der Rinder geschickt ausweichen. Beide haben die genetische Anlage für eine natürliche Stummelrute. In Schweden werden noch immer 40-50% der Västgötspets mit kurzer Rute geboren.

Topsy
Västgötaspets "Topsy"
Crymmych President
Pembroke Welsh Corgi Champion, gew. 1929

Obwohl die Verwandtschaft des Västgötaspets mit dem Pembroke Welsh Corgi bisher noch nicht nachgewiesen werden konnte, gibt es eine Theorie, wonach die Wikinger im 9. Und 10. Jahrhundert, als sie die Südwestküste von Wales heimsuchten, ihre Hunde mitbrachten, die sich mit den einheimischen Hunden paarten, wobei der Västgötaspets zum Stammvater des Pembroke Corgis wurde. Umgekehrt kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass die Wikinger Corgis von Wales nach Schweden brachten.

www.vaestgoetaspets-klub.ch


06.05.2007